Beratungsstellen

Beratungsstellen für das Staatspersonal

Wo Sie kompetente und unabhängige Hilfe erhalten

An wen richtet sich das Beratungsangebot?

Die unabhängigen Beratungsstellen stehen allen Voll- und Teilzeit arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der kantonalen Verwaltung, der Gerichte, der kantonalen Schulen, der kantonalen nstalten und des Polizeikorps zur Verfügung.

Wer berät?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen des Vereins für Ehe- und Lebensberatung (VEL). Der Regierungsrat hat VEL den Auftrag erteilt, Ratsuchende aus dem solothurnischen Staatspersonal bei unüberwindlichen Schwierigkeiten am Arbeitsplatz zu beraten. Die Dienstleistung ist für die Ratsuchenden unentgeltlich. Die Beratungsstellen befinden sich in Solothurn, Grenchen, Olten und Breitenbach.

Was bieten die Beratungsstellen an?

  • Anlaufstelle für eine persönliche Aussprache
  • Probleme erkennen (Ist-Soll-Aufnahme)
  • Beratung bezüglich möglicher Massnahmen oder weiterer Anlaufstellen
  • Hilfe oder Unterstützung beim Angehen der nächsten Schritte
  • Erfahrungen in die Ausbildung einbringen
  • Absolute Diskretion

Bei Problemen am Arbeitsplatz, insbesondere bei

  • unüberwindlichen Schwierigkeiten im Umgang mit Vorgesetzten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern;
  • Mobbing;
  • sexueller Belästigung;
  • Suchtproblemen, welche sich auf die Arbeit auswirken;
  • persönlichen, psychischen oder gesundheitlichen Problemen, welche sich auf die Arbeit auswirken.

Wie sieht der mögliche Verlauf einer Beratung aus?

  1. die ratsuchende Person telefoniert der Beratungsstelle
  2. Beratungsgespräch(e)
  3. bei Bedarf Zuweisung an:
  • Arzt
  • Juristen
  • Psychiater oder
  • Psychotherapeuten
  • andere/r Berater/in
  • Personalamt usw.